Retten - Löschen - Bergen -Schützen Freiwillige Feuerwehr Stadt Büren Stadt Büren  
Löschzug Büren Retten - Löschen - Bergen - Schützen
 

 
> Einsatzbericht > 2007 > Hochwasser 22.08.07
 
Datum:Uhrzeit:
22.08.0706:45
 
Einsatzstichwort:Einsatzort:
HochwasserLustgarten und andere
 
Alarmierung überAusgerückte Fahrzeuge:
Funkmeldeempfänger, SireneELW 1, LF 24, TLF 24/50, VRW, RW 1 mit FwA-Öl, SW 2000-Tr, DLK 23-12
 
Weitere Kräfte:
Leiter der Feuerwehr und Stellvertreter, alle Löschgruppen der Feuerwehr Büren, Notfallhelfergruppen der DLRG Büren des DRK Büren und Salzkotten und des MHD Büren, THW Büren, THW Paderborn, Feuerwehreinheiten aus Borchen, Salzkotten und Delbrück, Polizei.
 
Bericht:
Nach weiteren starken Regenfällen auch im Sauerland stieg der Pegel der Alme weiter an und führte zu weiträumigen Überflutungen von Straßen und zahlreichen Kellern. In Weine wurde der Pegel des Hochwassers vom Juni 1965 um 25 cm überschritten. In Büren fehlten nur wenige Zentimeter bis zum Erreichen dieses Pegels! Gegen 11.30 Uhr wurde dann die Bahnhofstraße im Bereich der "Alten Post" fast einen halben Meter hoch überflutet und musste für den Verkehr gesperrt werden wodurch Büren in zwei Teile geteilt wurde. Ein Passieren der Straße war nur noch mit LKW möglich. Der Scheitelpunkt der Hochwasserwelle war gegen 14 Uhr erreicht, danach sanken die Pegel rasch wieder. Nun mussten noch einige Keller ausgepumpt werden. Im Zuständigkeitsbereich des Löschzuges Büren wurden insgesamt 38 Einsatzstellen koordiniert und abgearbeitet. Mit diesen Arbeiten war der Löschzug Büren noch bis Mitternacht beschäftigt. Auf eine detaillierte Aufstellung aller Einsatzstellen wird hier verzichtet. Für die Statistik werden sie jedoch mitgezählt, wodurch sich nun ein Sprung in der Nummerierung der Einsätze ergibt!
 
Einsatzfotos
 
Übersicht