Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Weiberg: Strohlager an der K34 abgebrannt 30.12.2015

Einsatzbeginn: 04:37 Uhr
Einsatzende: 10:45 Uhr

Einsatzort: Weiberg, K34 Richtung Hegensdorf

Alarmierung über: Funkmeldeempfänger, Sirene

Führender Löschzug: Hegensdorf (LZ II)

Unterstützt durch:
Löschzüge: Büren (LZ I), Harth (LZ II), Weiberg/Barkhausen (LZ II)
weitere Einsatzkräfte: LDF

Ausgerückte Fahrzeuge:
Leitung Florian Büren: LEITER
Löschzug I - Florian Büren 1: ELW1, TLF4000, HLF20
Löschzug II - Florian Büren 2: MTF, LF, TLF2000, HLF10, TSF-W

Bericht

Am frühen Morgen wurde der Feuerwehr ein Strohballenbrand an der K34 zwischen Weiberg und Hegensdorf gemeldet. Die eintreffenden Feuerwehrkräfte stellten fest, dass etwa 200m abseits der K34 ca. 200 Strohrundballen in Flammen standen. Es wurde entschieden, die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Dazu blieb die Löschgruppe Hegensdorf als Brandwache vor Ort. Alle weiteren alarmierten Kräfte rückten zeitnah wieder ein.

Bericht Polizei:

POL-PB: Strohlager bei Weiberg abgebrannt

Büren (ots) – (mb) Am frühen Mittwochmorgen ist eine Strohmiete mit etwa 200 Rundballen auf einem Feld an der K 34 zwischen Hegensdorf und Weiberg abgebrannt. Das Feuer wurde gegen 04.40 Uhr entdeckt. Etwa 200 Meter von der Kreisstraße entfernt brannte fast das gesamte Strohlager. Die Feuerwehr ließ das Stroh kontrolliert abbrennen und stellte eine Brandwache. Die Polizei geht davon aus, dass die Strohmiete von unbekannten Tätern in Brand gesetzt wurde und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.




«

Übersicht

»

Warntag am 6. September 2018

weitere Informationen

Neue Webseite erstellt

weitere Informationen

Steinhausen Eickhoff Weine Siddinghausen Harth Weiberg/Barkhausen Hegensdorf Wewelsburg Ahden Brenken B¨ren